Wohnen in den Ihmeauen Hannover – Bauabschnitt 9

Neubau zweier Wohngebäude mit jeweils 10 Wohneinheiten auf gemeinsamer Tiefgarage

Die Neubauten im Bauabschnitt 9 befinden sich im Süd-Osten des Planungsgebietes. Großflächig verglaste Ostfassaden, Terrassen und privaten Gärten orientieren sich zur Ihme. Unmittelbar im Süden schließt sich eine öffentliche Grün- und Parkfläche mit altem Baumbestand an.

In dieser attraktiven Situation entstehen zwei Gebäude mit insgesamt 20 Wohneinheiten auf einer gemeinsamen, in den Uferhang und die Flutschutzmauer integrierten Garage.

Klar gegliederte, helle Putzfassaden mit großen Öffnungen nehmen Bezug zum Bestandskomplex des ehemaligen Klinikums auf. Die Gebäudekörper sind so gesetzt, dass die in zweiter Reihe befindlichen Gebäude entlang der Ricklinger Straße über die Zwischenräume Blickverbindung zum Wasser und Grünstreifen entlang der Ihme bekommen.

Die Gebäude erfüllen die Vorgaben für den KFW-70-Standard. Das Erdgeschoß befindet sich oberhalb des maximalen Flutpegels. Die Garage ist gegen das hundertjährige Bemessungshochwassser gesichert und als weiße Wanne ausgebildet.

Projektart

Direktauftrag / Realisierung

Ort

Ricklinger Straße
30449 Hannover

Bauherr

Projektentwicklung HRG & Dr. Meinhof GmbH & Co.KG Hannover

Leistungsphasen
LPH 2 – 7
Bearbeitung
ab 2012
Fertigstellung
2016
Grundstucksfläche
1.900 m²
Bruttogeschossfläche
2.400 m² (Wohnen), 950 m² (Garage)
Hauptnutzfläche
1.950 m²
Freiraumplanung

Birkhoff + Partner Hannover

Statik

Meihorst und Partner Hannover

Haustechnik

Ingenieur-Büro Udo Sprengel Hannover